Aktuelles

Erfolgreicher Abschluss der Kurse 30 und 32 trotz erschwerter Bedingungen

32 Auszubildende freuen sich über ihr bestandenes Altenpflegexamen am Bildungszentrum Pflege Lahn-Dill in Herborn∗

∗(vorbehaltlich der Bestätigung durch das Regierungspräsidium in Darmstadt)

Herborn, den 21.10. 2020

Trotz der erschwerten Bedingungen durch die Coronapandemie, so betonte Schulleiterin Ulrike König, haben es die Auszubildenden des Kurses 30 Ende August und die Auszubildenden der verkürzten Altenpflegeausbildung des Kurses 32 Mitte Oktober, mithilfe ihrer Kursleiter Frau Jääger (Kurs 30) und Herrn Hartmann (Kurs 32) sowie den an der Ausbildung weiterhin beteiligten Lehrkräften und den Praxisanleitungen in den Ausbildungsbetrieben geschafft, ihre Prüfungen mit Erfolg zu absolvieren. Mit großem Stolz erfülle sie besonders, dass alle Auszubildenden eine Arbeitsstelle erhalten hätten. Zu wünschen wäre, so Frau König weiter, dass der Anteil an Vollzeitstellen in der Pflege zukünftig noch deutlich ausgebaut werden könne.

In der Vorprüfungszeit mussten Lehrpläne umgeändert, Stundenpläne abgeändert, Lernaufgaben für das sogenannte "Homeschooling" entworfen und überwacht, ein Hygienekonzept für die Schule entwickelt, alles in allem ein deutlicher Mehraufwand in der Organisation des gesamten Ausbildungsgeschehens bewältigt werden. Das gesamte Prüfungsprocedere musste zudem an die von Corona diktierten Bedingungen angepasst werden. 

Zum ersten Mal seit vielen Jahren wurden die praktischen Prüfungen im Demonstrationsraum des Bildungszentrums abgelegt, da eine Gefährdung pflegebedürftiger Menschen in den Ausbildungsbetrieben dadurch minimiert werden konnte.

Der Sozialdezernent des Lahn-Dill-Kreises - Herr Stephan Aurand - wies darauf hin, wie wichtig es gerade in diesen Zeiten sei, dass sich junge Menschen dazu entschlössen, eine Pflegeausbildung zu absolvieren. Der Lahn-Dill-Kreis, so Herr Aurand weiter, werde dies mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln weiterhin unterstützen, um eine sichere pflegerische Versorgung in der heimischen Region auch in der Zukunft gewährleisten zu können. Er dankte Frau König und dem gesamten Team des Bildungszentrums für das außerordentliche Engagement.

Die Auszubildenden selbst, ertrugen die ganzen Umstellungen nach Wiedereröffnung der Schule Ende April (Teilung der Klassen, Tragen eines Mund-Nasenschutzes) mit Fassung und vor allem mit großem Verantwortungsgefühl. 

Die Klassensprecherinnen beider Kurse (Frau Keksel, Kurs 30, Frau Goldmann, Kurs 32) bedankten sich bei ihren Kursleitungen und den MitarbeiterInnen des Bildungszentrums im Namen ihrer MitschülerInnen für die außerordentlich gute Betreuung während der gesamten Ausbildungszeit.

 

Im Bild oben Kurs 30 mit Schulleiterin Ulrike König (rechts)

 

Die besten Prüfungsergebnisse in Kurs 30 erzielten dieses Jahr von links nach rechts Jamie Kay Schmidt, Karolina Bamberger und Lena Polzin.

 

Kurs 30 bedankt sich bei Kursleiterin Karin Jääger für die hervorragende Betreuung

Im Bild oben Kurs 32 mit Schulleiterin Ulrike König (links) und Kursleiter Henning Hartmann (rechts)

Die besten Prüfungsergebnisse in Kurs 32 erzielten - von oben nach unten - Susan Heidi Lotz (mit Praxisanleiter der Vitos Klinik Herborn), Susanne Goldmann (mit Pflegedienstleitung und Praxisanleiterin, Haus Minneburg) und Sobika Ganeshamoorthy.

Die sechs besten Absolventinnen aus beiden Kursen wurden von der Schulleiterin Frau König mit einem Buchgutschein bedacht. Insgesamt betrachtet erzielten Jamie Kay Schmidt (Kurs 30) und Susan Heidi Lotz aus dem Kurs 32  hervorragende Ergebnisse im praktischen, theoretischen und mündlichen Teil der Prüfung mit jeweils dreimal der Note "sehr gut". Ein Ergebnis, das in der inzwischen dreißigjährigen Schulgeschichte nicht all zu häufig vorgekommen ist.

 

Die AbsolventInnen der diesjährigen Kurse:

Kurs 30

Isabell Allen (Assmanns Mühle, Gönnern), Luca Arnold ("Die Brücke", Breitscheid), Karolina Bamberger (Diakoniestation Haiger), Giuliana Deis (DRK Pflegezentrum, Frohnhausen), Sabrina Franz (Lebensgemeinschaft christlicher Senioren, Lützeln), Selina Gläser (Haus Kronberg, Ewersbach), Denise Emilia Heuser (Seniorendorf Stegelchen), Katja Hoffmann (Lebensgemeinschaft christlicher Senioren, Lützeln), Tom Karger (Haus Bender, Haiger-Fellerdilln), Sindy Keksel (Haus des Lebens, Driedorf), Sascha Kreßner (Haus Kronberg, Ewersbach), Sophie Müller (Haus des Lebens, Herborn), Alexandra Orth (DRK Pflegeheim, Haiger), Nathalie Paul (Haus Erdbachtal, Medenbach), Lena Polzin (Haus des Lebens, Driedorf), Jamie Kay Schmidt (Haus Kronberg, Ewersbach), Selina Marie Schnurr ("Die Brücke", Breitscheid), Anna Lisa Van Nooij (Haus Elisabeth, Dillenburg), Julia Franziska Wardin (Haus des Lebens, Herborn)

Kurs 32

Tatjana Philomena Manuela Cipro (Ambulanter Pflegedienst der AWO, Driedorf), Delia Diessner (Vitam 24, Herborn), Sandra Anna Erdem (DRK Pflegeheim, Herborn), Sobika Ganeshamoorthy (Pflege mit Herz, Haiger), Kristina Gerner (Vitam 24, Herborn), Susanne Goldmann (Haus Minneburg, Wetzlar), Ernst Jonas Graf (Pflegezentrale Kapitza, Biedenkopf), Melanie Heine (Haus Minneburg, Wetzlar), Cheyenne Selina Kusenberger (DRK Pflegezentrum, Frohnhausen), Susan Heidi Lotz (Vitos Herborn), Nadine Menz (Diakoniestation Eibelshausen), Madeline Michaelis (DRK Pflegezentrum, Frohnhausen), Deborah Pevestorf (Pflegedienst Schwedes, Weidelbach)

Bildungszentrum Pflege Lahn-Dill ab dem 27.04.2020 für diesjährige Abschlussklassen wieder geöffnet

Das Bildungszentrum Pflege Lahn-Dill öffnet ab dem 27.04.2020 zunächst für die Kurse 30 und 32 v wieder seine Pforten. Ab dem 04.05.2020 sollen auch die weiteren Kurse wieder beschult werden können. Weitere Informationen dazu erfolgen noch.

Alle KursteilnehmerInnen erhalten vorab von der Schule entsprechende Hinweise zu erforderlichen Abstands- und Hygieneregeln per E-Mail.

Bildungszentrum Pflege Lahn-Dill bleibt auf Anordnung des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration bis einschließlich 19. April 2020 geschlossen!

Nun hat die Corona-Krise auch uns erreicht. Seit gestern ist klar (16.03.2020), dass auch unsere Pflegeschule für Schülerinnen und Schüler geschlossen bleibt. Dies macht sicherlich Sinn, gerade im Hinblick auf das Klientel welches von unseren Auszubildenden mit in den ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen versorgt wird. Denn gerade diese gelten ja als sogenannte Hochrisikopatienten.

Die Hauptamtlichen Mitarbeiter bleiben an der Schule erreichbar!

Der reguläre Schulbetrieb wird dann voraussichtlich und hoffentlich ab dem 20. April 2020 wieder stattfinden.

Abschlussprüfung APH 18

Altenpflegehelferinnen und Altenpflegehelfer freuen sich über die bestandene Abschlussprüfung ∗

(∗vorbehaltlich der Bestätigung durch das Regierungspräsidium in Darmstadt)

 

Gemeinsam mit der Schulleitung Frau König und ihrer Kursleiterin Frau Höppner 

 

Die besten Prüfungsergebnisse erzielten in diesem Jahr (von links nach rechts): Frau Selcan Sahin (Seniorendorf Stegelchen), Frau Marina Helsper (Seniorenhaus Villa Sonnenmond), Herr Benjamin de Luca (Altenpflegeheim Kronberg Ewersbach) und Frau Nicole Henseleit (Christliche Seniorenhäuser Lützeln)

 

Bildungszentrum Pflege Lahn-Dill bietet berufspädagogische Fortbildungen gemäß § 4 (3) Pflegeberufe- Ausbildungs- und Prüfungsverordnung vom 02.Oktober 2018 an

Detaillierte Angaben zu Inhalten, Zeit, Datum, Anmeldeverfahren und Kosten der Maßnahmen finden Sie unter der Rubrik "Bildungsangebote" > "Fortbildungsangebote"

Aufgrund der aktuellen Coronapandemie ist es zu einer Terminänderung gekommen. Bitte beachten!

 

Auszubildende der Altenpflegehilfe überraschten mit Weihnachtsfeier

Die Auszubildenden des Altenpflegehilfekurses 18 veranstalteten am 13.12.2019 eine rundum gelungene Weihnachtfeier.

Unter dem Motto "Umsetzung Tagesstrukturierender Maßnahmen im Pflegeheim während der Adventszeit" organisierten die Auszubildenden des Altenpflegehilfekurses eine Weihnachtsfeier, die in jedem Fall alte und pflegebedürftige Menschen erfreut hätte. Selbsthergestellte Speisen mit interkulturellem Flair, ein humorvoll inszeniertes Theaterstück und nicht zuletzt musikalische Vorträge, sowohl instrumental als auch gesanglich vorgetragen, begeisterten die Lehrkräfte und Mitschüler.

Dadurch wurde klar, wie immens wichtig die sinnvolle Beschäftigung pflegebedürftiger Menschen im Kontext pflegerischer Arbeit ist. 

Impressionen der Feier befinden sich im Anhang.

Erfolgreiche Teilnahme an der Praxisanleiterweiterbildung 2019

Glückliche Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach erfolgreicher Praxisanleiterweiterbildung zusammen mit der Schulleiterin Frau König (ganz links) und Kursleiterin Frau Jääger (4. von links)

Studienfahrt der Kurse 32 v und APH 18 zum Haus der Geschichte in Bonn im Herbst 2019

Auszubildende erlebten 74 Jahre deutsch/deutscher Nachkriegsgeschichte in der ehemaligen Hauptstadt der BRD

Bericht und Bilder befinden sich im Anhang

Abschied aus dem Berufsleben

Ein paar Zeilen am Ende meiner Berufstätigkeit
(von Michael Schneider)

Herborn, im Herbst 2019 

Nun ging alles doch sehr schnell. Das Jahr 2019 hat doch eben erst begonnen, der Sommer schon zu Ende, die Tage fliegen dahin.
So erlebe ich ganz intensiv meine letzten Arbeitstage hier in der Altenpflegeschule. Nach fast dreißig Jahren Tätigkeit in Aus-, Fort- und Weiterbildung, davon 20 Jahre an der Altenpflegeschule des Lahn-Dill-Kreises, beende ich meine berufliche Tätigkeit.
Für die gute Zeit bedanke ich mich bei Kolleginnen und Kollegen, bei den Gastdozenten, den Praxisanleiterinnen und Praxisanleitern, den Pflegedienstleitungen und allen weiteren Mitarbeitern aus den Einrichtungen und nicht zuletzt bei den vielen Auszubildenden und Teilnehmerinnen in der Weiterbildung.
Viele Menschen werde ich vermissen und mich freuen uns einmal wiederzusehen.

Herzliche Grüße
Ihr
Michael Schneider

 

Bestanden! Abschlussprüfung im Sommer 2019

Neunzehn Absolventen von Kurs 28 haben die Altenpflegeprüfung erfolgreich bestanden und freuen sich über ihren Berufsabschluss*
*(vorbehaltlich der Bestätigung durch das Regierungspräsidium in Darmstadt)

Herborn, 29. August 2019

19 junge Männer und Frauen durften sich als frisch examinierte Altenpflegerinnen und Altenpfleger gemeinsam mit Angehörigen, Freunden und Praxisanleitern über die bestandene Prüfung freuen.*

Schulleiterin Ulrike König wies in ihrer Ansprache darauf hin, dass staatlich anerkannte Altenpfleger einen sehr verantwortungsvollen und vielseitigen Beruf ausüben, „der in der Gesellschaft leider nicht immer die Anerkennung erfährt, die er verdient“. Die Fachkräfte übernähmen eine hohe Verantwortung in der Pflege der ihnen anvertrauten hilfebedürftigen Menschen. „Hier ist neben einem hohen Maß an Fachkompetenz aus dem Bereich der Pflege- und Gesundheitswissenschaften sowie Medizin und Gerontologie auch viel Einfühlungsvermögen und Verständnis für die älteren Menschen gefordert.“ Ziel der Pflege ist es, die Würde und Rechte der Menschen zu wahren und ihnen ein eigenverantwortliches Leben zu ermöglichen. Dazu gehört primär, die Pflege an den jeweils individuellen lebensgeschichtlichen Erfahrungen der Senioren auszurichten und deren persönliche Bedürfnisse zu berücksichtigen.

„Mit der Ausbildung ist eine sehr gute Grundlage gelegt, und es gibt kaum einen Beruf, in dem man sich so unterschiedlich weiterentwickeln kann“, betonte Schulleiterin Ulrike König in ihrer Würdigung der frisch gebackenen Pflegefachkräfte. Ihre Zukunftsperspektiven sind hervorragend: alle Absolventen haben eine Arbeitsstelle gefunden und sind auf dem Arbeitsmarkt sehr gesucht.

Das beste Prüfungsergebnis erzielte in diesem Jahr Judith Christof (im nachfolgenden Bild rechts), die im Haus Elisabeth  der Caritas in Dillenburg praktisch ausgebildet wurde. Als Dank und Anerkennung für das hervorragende Ergebnis überreichte der Pflegedienstleiter Matthias Stopfer einen Blumenstrauß an Frau Christof.
Weitere gute Ergebnisse erzielten: Linda Mumbi Njeri (Altenpflegeheim Kronberg, Bildmitte), Jacqueline Klopries (AWO ambulante Dienste, auf dem Foto links), Andrea Hess (Haus Elisabeth, nicht auf dem nachfolgenden Foto).

Von der Altenpflegeschule des Lahn-Dill-Kreises gab es Buchgutscheine, die von Schulleiterin Ulrike König nach einer kleinen Ansprache überreicht wurden. Frau König dankte auch den Ausbildungsbetrieben für die gute Zusammenarbeit.

Der hauptamtliche Kreisbeigeordnete Stephan Aurand erklärte, er sei stolz auf die guten Prüfungsergebnisse. „Ich freue mich darüber, dass alle Auszubildenden eine Anstellung gefunden haben und damit dem stationären und ambulanten Pflegemarkt der Region zur Verfügung stehen.“

In diesem Zusammenhang dankte Ulrike König den Dozenten und im besonderen Maße dem Kursleiter Michael Schneider für sein Engagement im Rahmen des theoretischen und praktischen Unterrichts.

Ein besonderer Abschied
Für den Kursleiter Michael Schneider schwang in diesem Jahr eine besondere Abschiedsstimmung mit. Einerseits wurden die erfolgreichen Absolventen in ihr Berufsleben verabschiedet, andererseits war es nach 20 Jahren in der Altenpflegeschule in Haiger und in Herborn sein letzter Kurs. Der diplomierte Pflegepädagoge geht zum Jahresende 2019 in den Ruhestand. Zuvor erinnerte er noch einmal an die gemeinsame Zeit und einige Highlights. Dazu gehörten Studienexkursionen u.a. nach Wetzlar und Braunfels mit dem Besuch von besonderen Einrichtungen (Fachklinik für Neurologie und neurologische Rehabilitation, Hospiz, Junge Pflege, Facheinrichtung für neurologische Erkrankungen und Beatmung).
In guter Erinnerung ist auch die Kräuterwanderung zur Bestimmung heimischer Heilpflanzen, deren Anwendung in Verbindung mit Wickel und Auflagen steht.
Umfangreich waren auch die Unterrichtsinhalte zu den Themenschwerpunkten „Verwirrtheit und Demenz“. Hier haben die Absolventen umfangreiches Handwerkszeug und vielfältige Konzepte kennengelernt um für die speziellen Anforderungen im Pflegealltag gut ausgerüstet zu sein.
In diesem Zusammenhang forderte er die Pflegenden auf, sich ihre respektvolle und wertschätzende Haltung als Grundlage für eine gute Pflege zu bewahren. Gleichzeitig brauche es aber dringend eine deutliche Verbesserung der Arbeitsbedingungen durch die politisch Verantwortlichen.

Dank an die Lehrkräfte
Die Klassensprecherin des Examenskurses Judith Christof und der stellvertretende Klassensprecher Dennis Hajok dankten den Lehrkräften für die gute Ausbildung, für Offenheit, Hilfsbereitschaft und gute Atmosphäre und die positiven Rahmenbedingungen. Sie appellierten an die Mitschüler: „Wir sind fertig mit dem Examen, aber nicht mit dem Lernen. Vielen Dank für alles was Sie uns mitgegeben haben.“

Die Absolventen*:
Anita Baarsch (DRK Seniorenzentrum, Dillenburg), Judith Katharina Christof (Haus Elisabeth, Dillenburg), Ina-Maria Dietz (Pflegeteam Aartal), Selina Fehling (DRK Altenpflegeheim, Haiger), Randolph Lloyd Greeb (Haus Greifenthal), Dennis Hajok (Diakoniestation Haiger), Kyra Melina Herr (Seniorenheim Mayer, Sinn), Andrea Hess (Haus Elisabeth, Dillenburg), Ann-Christin Hudel (DRK Seniorenzentrum, Dillenburg), Jacqueline Klopries (AWO ambulante Dienste, Herborn), Linda Mathofer (Haus des Lebens, Driedorf), Julia Neitz (DRK Seniorenzentrum, Dillenburg), Linda Mumbi Njeri (Altenpflegeheim Kronberg, Ewersbach), Ann Jacqueline Panten (DRK Seniorenzentrum, Dillenburg), Lara Joy Pletz (Alten- und Pflegeheim Ströhmann, Haiger), Isabell Ratzka (Haus Elisabeth, Dillenburg), Fabienne Richter (Altenpflegeheim Kronberg, Ewersbach), Noé Sergej Schnebele (Altenpflegeheim Kronberg, Ewersbach), Johanna Wagner (Altenpflegeheim Kronberg, Ewersbach)

 *(vorbehaltlich der Bestätigung durch das Regierungspräsidium in Darmstadt)

 

Post von unserer Auszubildenden Linda Njeri


Ihren Urlaub verbrachte die Auszubildende aus Kurs 28 in ihrem Heimatland Kenia und wir freuten uns sehr über die Postkarte. Doch nun, im letzten Schulblock im Mai 2019, gilt ihre ganze Aufmerksamkeit den bevorstehenden Prüfungen.

  

Abschlussprüfung von APH 17

Altenpflegehelfer freuen sich nach bestandener Prüfung

Klassenfoto mit der Schulleiterin Ulrike König und der Kursleiterin Karina Höppner.

Das beste Prüfungsergebnis erreichte Nina Metz (im Bild links) vom Haus Schönbachtal in Werdorf. Zweitbestes Ergebnis erzielte Helene Reitenbach (im Bild rechts) von der Diakoniestation Eschenburg-Eibelshausen vor Sonja Bischoff von den Christlichen Seniorenhäusern in Lützeln. Wir wünschen allen Absolventen alles Gute für ihre Zukunft. 

Pflegeberufereformgesetz

Informationsveranstaltung am 06.09.2018 

Das neue Pflegeberufereformgesetz, welches ab dem Jahr 2020 umzusetzen ist, bringt verschiedene Änderungen und Herausforderungen sowohl für die Träger der praktischen Ausbildung, als auch für die Altenpflegeschulen mit sich.
Zu diesem Thema informierte die Leiterin der Altenpflegeschule des Lahn-Dill-Kreises, Frau Ulrike König, zahlreiche interessierte Veranstaltungsteilnehmer. Über die neuen Ausbildungsformen und mögliche Wege der Umsetzung wurde angeregt diskutiert und es entwickelten sich etliche Gespräche.  
Die Altenpflegeschule wird auch mit der neuen Pflegeausbildung ein kompetenter Kooperationspartner und ein Garant für eine qualitativ gute Ausbildung sein.

Eine gekürzte Fassung des Vortrags von Frau Ulrike König finden Sie im PDF-Format im Anhang.

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Pflegeberufegesetz.pdf)Pflegeberufegesetz[06.09.2018]1786 KB

Studientag des Altenpflegehilfekurses

Fachtagung zum Thema Schmerz und Demenz

Der Altenpflegehilfekurs APH 17 besuchte am 05.09.2018 die 6. Fachtagung Demenz in der Stadthalle Aßlar. Die Teilnehmer erhielten viel wertvolles Wissen zur Thematik Schmerz und Demenz von Frau Prof. Dr. Sabine Engel.
Ein weiterer Programmpunkt war die Vorstellung von Lars Ruppel über das Alzheimer-Poesie-Projekt "Weckworte".

Login

Kontakt

 

 

Bildungszentrum Pflege Lahn-Dill

Schulleitung:
Frau Ulrike König
Willy-Brandt-Straße 43
35745 Herborn

Telefon: 02771 407 8410
Telefax: 02771 407 8429
oder
Telefon: 06441 407 8410
Telefax: 06441 407 8429

 

 

Copyright © 2019. All Rights Reserved.